2. Team Spirit - Hallenturnier

2. Team Spirit – Hallenturnier in Dürnten, organisiert vom TC Rüti mit Partnern und Freunden vom TC Hinwil

Der Samstag Morgen begann in einem Nebelmeer. Zeitgleich drangen die Nachrichten aus Paris auf allen Radiosendern in dieses dunkle Morgenszenario. Ich kann mich nicht erinnern, dass in meinem Leben jemals zuvor derart schreckliche Ereignisse in Europa stattgefunden haben. Das passte nicht in die idyllische Atmosphäre eines Freundschaftsturniers. Aber am Mittag löste sich der Nebel auf und die Schweizer Realität zeigte sich wenigstens im Sonnenschein.

Unser Team Spirit Turnier war durch die Beteiligung vom TC Hinwil schnell ausgebucht. Circa 50 % der Teilnehmer kamen aus Hinwil und freuten sich zusammen mit den Rütenern auf diesen Anlass. Mit 40 Teilnehmern war der Aufenthaltsraum der Halle Dürnten brechend voll, als um 17.30 Uhr alle Spieler eintrafen. Es gab keine Verzögerungen, und so konnte die Einführung durch Martin Hess, dem Spielleiter pünktlich beginnen. Jedes Zweierteam würde drei Spiele bestreiten, das war von Martin bestens ausgeknobelt worden. Die Spielzeit pro Begegnung sollte 50 Minuten betragen, inklusive Einspielen. Es wurden Gruppenspiele ausgetragen, bei den Herren gab es 4 Gruppen à 3 Mannschaften, bei den Damen zwei Gruppen à 4 Mannschaften. Die Gruppenersten qualifizierten sich bei den Herren für die Halbfinals, die übrigen Teilnehmer würden eine Trostrunde bestreiten. Bei den Damen wurden zwei Gruppenspiele ausgetragen, danach trugen die Gruppenersten das Finalspiel aus, die Gruppenzweiten spielten um Platz 3 und 4, die Gruppendritten um Platz 5 und 6, etc.

Das Turnier war sportlich von sehr hoher Qualität, und bot auch kulinarisch Einiges. Der kulinarische Teil wurde von allen Teilnehmern besonders gelobt. Um Punkt 18.00 Uhr begann das Turnier und dauerte bis um 1.15 Uhr.

Schon die Gruppenspiele hatten es in sich, mit äusserst spannenden Auseinandersetzungen um die ersten Plätze. Es qualifizierten sich bei den Frauen für das Spiel um Platz 1 und 2 die Mannschaften Braun/Wälti vom TC Hinwil und Waldvogel/Brändle vom TC Rüti, sowie für das Spiel um Platz 3 und 4 Nosiadek/Burkhard vom TC Hinwil und Malnati/Kaspar vom TC Rüti. Bei den Herren bestritten die Halbfinals die Mannschaften Fischer/Horneck und Dönni/Müller, beide vom TC Rüti und Hess/Hess vom TC Rüti gegen Geiser/Kempf vom TC Hinwil. Schliesslich qualifizierten sich Fischer / Horneck und Geiser/Kempf für das Finalspiel der Herren. Die Finalspiele verliefen äusserst spannend und ganz eng. Es konnten sich in beiden Finalspielen die Hinwiler durchsetzen. Bei den Herren war das Ergebnis äusserst knapp und die Rütener brennen auf eine Revanche im nächsten Jahr! Und bei den Frauen, gilt es, hart zu trainieren, um auf die Leistungsebene der Hinwiler zu kommen… Um Platz drei und vier kämpften bei den Männern die Gebrüder Hess gegen die motivierten Junioren Dönni und Müller, die immer besser werden. Schliesslich konnten sich die arrivierten Tennisspieler Hess/Hess durchsetzen. Bei den Frauen ging die Trophäe des dritten Ranges ebenfalls an den TC Hinwil, es gewann das Duo Nosiadek/Burkhard.

Als ungewollte Scherzeinlage von Hallenbetreiber Edgar Huwiler brach dann um Mitternacht, just während den Finalspielen ein Einbruchsalarm aus. Mit diesem Lärm-Effekt starteten wir, und wohl einige Nachbarn mit uns, quietsch fidel in den Sonntag…

Die Stimmung bei diesem Anlass war äusserst harmonisch und lustvoll. Endlich konnten die Tennisgeschichten über die Clubgrenzen hinaus erweitert werden. Auch Speis und Trank unterstrichen die gute Stimmung. Organisiert war das Ganze ausgezeichnet, ob jetzt aus dem Spielbereich oder gesamthaft. Danke Martin, für Deinen ständig die Übersicht bewahrenden und ruhigen Einsatz.

Freddie Nosiadek war einer Meinung mit den Rütenern, den Anlass auch künftig gemeinsam durchzuführen und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit. Im Weiteren lud er für den 23. Januar die Rütener zu einem Hallenanlass auf der Anlage Grünfeld in Rapperswil ein. Zudem wird im September 2017 ein gemeinsamer Mixed Anlass auf der Anlage in Hinwil stattfinden sowie das bereits in diesem Jahr durchgeführte Generationen-Doppel wiederum in Angriff genommen.

Die Verbindung zwischen den Vereinen ist eine wunderschöne Idee und trägt bereits jetzt ganz wichtige Früchte für Junioren, Aktive und Senioren. Damit werden die engen Grenzen der Vereine aufgesprengt und innovative, neue Ideen gesucht und umgesetzt. 

Hier gibt's den gesamten Bericht im PDF-Format zum herunterladen.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Insert Flickr images: [flickr-photo:id=230452326,size=s] or [flickr-photoset:id=72157594262419167,size=m].

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen