Doppelclub-Hallenmasters „Team Spirit“ am 15. November 2014

Ein sportlicher Anlass bei dem genug Zeit und Raum für geselliges und verbindendes Zusammensein blieb.

Eine der schönsten Überraschungen des Abends war das Auftreten unserer Junioren und Juniorinnen. Einerseits ist ihre Integration in das Clubleben mit den Erwachsenen und den Aktiven voll und ganz gelungen, andererseits müssen unsere besten Spieler und Spielerinnen schon heute alles geben, um mit unseren Youngsters mithalten zu können, sowohl bei den Damen, wie auch bei den Herren. Unser Trainer Sven hat aus unserem Nachwuchs eine harmonische Truppe mit viel Intuition zum kreativen Spiel geschaffen.

Zudem sind wir auf dem besten Weg dahin, dass unsere Mitglieder wieder vermehrt Feuer fangen und ein echtes Tennis-Wettkampf-Feeling aufkommt.

Dieser Abend war aber auch ein Beweis dafür, wie beseelt das Miteinander zwischen Senioren, Youngstern und Aktiven in unserem Verein ist. Da herrscht ein grosses Mass an Toleranz und Verantwortungsgefühl. Die Mannschaften, die zum Teil altersgemischt gegeneinander antraten, respektierten einander. Die Matches wurden zwar sportlich, aber mit dem nötigen Respekt gegenüber den Leistungsgrenzen ausgetragen.

Lieber Martin, Dieser Anlass trägt Deine Handschrift: harmonisch, humorvoll und voller positiver Überraschungen. Danke für Deine super Leistung in Bezug auf die Organisation des Turniers.

Im Hintergrund wiederum überwacht Regula mit Argusaugen, dass alles auch seine qualifizierte Richtigkeit hat und alles im Sinne eines lebendigen Clublebens mit hohen Werten abläuft.

Zu den Fotos vom Anlass...

Zum sportlichen Teil (Tableaus im Anschluss):

Gruppe der Damen

Bei den Damen setzte sich das junge Team mit Silvia Duschek und Miriam Sack überzeugend durch. Die beiden gewannen jedes Spiel und wurden klare Team Leader mit dem Ergebnis von 29 erzielten Games zu 9 verlorenen Games. Zweite wurden mit Lea Brändle und Kim Brinkmann ebenfalls zwei Juniorinnen. Lea und Kim sind bereits im Interclub und bei den Clubmeisterschaften als starkes Doppelteam aufgetreten und hätten wohl Silvia und Miriam noch bedeutend mehr Widerstand geleistet, hätte Lea nicht wegen einer Nackensteife das Spiel abbrechen müssen. Wir wünschen ihr auf diesem Weg das Allerbeste zur Genesung.

Unsere erfahrenen und kampferprobten Damen aus den Reihen der Jungseniorinnen mussten für einmal der Jugend den Vortritt lassen. Den dritten Platz eroberten sich dann Mici Fischer und Gabi Sidler in einem heissen Kampf gegen Regula Brändle und Silvia Mächler.

Leider wird Gabi den Club verlassen, was im TC Rüti, insbesondere in der Mannschaft der Jungseniorinnen, sehr bedauert wird. Wir wünschen Gabi aber alles Gute für ihre weiteren Lebenswege.

Herren Gruppe B

Auch bei den Herren wird der Druck der Junioren hin zur Spitze enorm spürbar.

In der Gruppe B dominierte zwar das Team mit Philippe Kummli und Remo Stähli mit 44 gewonnenen zu 11 verlorenen Games, mit riesigem Vorsprung vor den Zweitplatzierten. Die beiden ergänzten sich ganz hervorragend. Remo’s Aufschläge sind vom Feinsten und Philippe’s taktisches, hochqualifiziertes Spiel brachte die beiden zur Höchstform als Team. Aber unsere Junioren, Sven und Janik Brändle folgten mit tollem Einsatz und sehr gutem Spiel auf dem zweiten Platz. Mit 25 gewonnenen zu 24 verlorenen Games und zeigten sie, dass auch künftig mit ihnen zu rechnen sein wird. Dritte wurde die Formation mit Michi Bernegger und Ruedi Meier, die eine sehr gute Leistung zeigten und sich, mit 18:25 Spielen, nur knapp hinter den Junioren platzierten. Vierte wurden in dieser starken Gruppe Walter Brändle und Nici Müller, mit 11:38 Spielen. Ein grosses Dankeschön an Walter für das erneute Einspringen, als kurzfristig Nici’s Partner wegen Krankheit absagen musste!

Herren Gruppe A

Hier konnten sich Sven Huttinger und Peter Horneck knapp gegen Roger und Martin Hess durchsetzen. Die beiden Teams standen sich bereits zu Beginn des Abends in einer direkten Begegnung gegenüber , welche spannend, wie von Hitchcock inszeniert, ablief und bei der man sich schliesslich mit 6:6 trennte. Sven zeigte dabei sein ganzes Repertoire und konnte mit seinem tollen Spiel und seinen gewaltigen Aufschlägen das Spiel im Lot halten. Das Team mit Peter Kosci und Hans Schmidt zeigte mit einer reifen Tenniserfahrung super Leistungen und wurde mit 19:20 Spielen Gruppendritte. Vierte wurde die Familienmannschaft mit Christoph und Othmar Mächler. Der jüngste Spross aus dem Hause Mächler zeigte zusammen mit dem Papa enorm viel Sportlichkeit und Kampfgeist. Es ist so wichtig, dass man den Mut zeigt, auch gegen überlegene Gegner den Kampf aufzunehmen. Die beiden zeigten zudem eindrücklich, wie schön Familienbande sein können...

Die Finalspiele

Bei den Herren traten zu den Finalspielen die jeweils gleich rangierten Mannschaften aus den beiden Gruppen A und B gegeneinander an. Somit ergaben sich zum Abschluss des Abends (trotz dem gleichzeitig statt findenden Match zwischen Roder Federer und Stan Wawrinka) spannende und sehenswerte Spiele mit jeweils ähnlich starken Konkurrenten.

Dabei setzten sich Philippe und Remo beim Kampf um Platz 1 und 2 knapp gegen Peter und Sven durch, wobei wieder der Aufschlag von Remo den Weg vorbereitete und Phillippe mit seiner hervorragenden Technik das Spiel der Beiden vervollständigte. Mit 8:7 fiel das Ergebnis der beiden ganz stark spielenden Mannschaften denkbar knapp aus.

Um den dritten und vierten Rang entspann sich ein harter Kampf zwischen dem Juniorenteam mit Janik und Sven und den Gebrüdern Hess. Obwohl die Junioren alles gaben und ausgezeichnet spielten, unterlagen sie schliesslich mit 3:8.

Rang 5 erreichten Michael und Ruedi, die sich gegen Peter und Hans ganz knapp durchsetzen konnten, während Christoph und Othmar Rang 7 erreichten im Spiel gegen Walter und Nici.

Spannende Spiele mit grossem Einsatz gespielt, Resultate, über die sich alle freuen konnten. Diesen Weg werden wir weiter gehen.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Insert Flickr images: [flickr-photo:id=230452326,size=s] or [flickr-photoset:id=72157594262419167,size=m].

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen