Doppelclubmeisterschaften Damen und Herren vom 6./7. September 2014

Wie immer in diesem ereignisreichen Tennisjahr war das Wetterglück auf der Seite des TC Rüti. An beiden Tagen wurden die Spiele bei strahlendem Sommerwetter durchgeführt. Die Doppelmeisterschaften waren sehr gut besucht, runde 12 Doppelpaare nutzten das schöne Wetter und unsere drei Freiplätze zum Maximum.

Wie immer hatte Martin die Organisation und Einteilung der Abläufe voll im Griff. Genau diese Umsicht führte zu einem ausgeglichenen, ausgewogenen Anlass mit toller Atmosphäre und viel guter Laune.

Am Samstag, 6. September begannen die Vorrunden der Damen– und Herrendoppel. Von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr fanden spannende Begegnungen auf hohem Vereinsniveau statt. Schon hier zeigte sich, dass unsere Youngster in diesem Jahr unter dem Einfluss ihres Trainers, Sven Huttinger, enorm viel dazugelernt haben. Alle drei Mannschaften, die mit Junioren teilweise oder ganz besetzt waren, zeigten kämpferisches und technisch gutes Tennis. So qualifizierten sich dann auch, unter anderem, die Junioren-Damenmannschaft mit Lea Brändle und Kim Brinkmann klar. Die beiden Juniorinnen gaben wären der ganzen Spiele keinen Satz ab. Auch bei den Herren gaben diejenigen Paarungen, bei denen Junioren beteiligt waren, den Ton an und es gab sehenswerte Resultate. Unsere Junioren sind damit auf einem sehr guten Weg und absolut gut begleitet von den Aktiven. Auch die Senioren, mit den Paarungen Ueli Vontobel/Ernst Pfenninger und Pascal Croci/Charly Engelhard gaben sich keine Blössen und zeigten gute Resultate. Da kamen die kämpferische alte Schule und die guten technischen Anlagen klar zum Ausdruck. Zwischen den spannenden Spielen der verschiedenen Teams verwöhnten uns Esther und Urs mit einem sehr gut organisierten und vorbereiteten Lunch, der allen mundete, und obwohl die Zeit knapp war, da die Matches um 13.30 Uhr wieder begannen, wurden 21 Erwachsene und 6 Kinder bestens verpflegt. Mit neuer Kraft ging es nach dem Mittagessen in die letzten Spiele des Tages.

Am Sonntag, 7. September wurden dann die letzten Quali-Spiele sowie die Halbfinals und Finalspiele durchgeführt. Auch hier warteten super Tenniswetter und spannende Spiele auf die Paare. Man spürte bei den heissen Auseinandersetzungen, dass es um die Halbfinal-Qualifikationen ging.

Bei den Damenfinalspielen waren es die Junioren, mit Lea und Kim, die sich souverän gegen Karin Jakob und Sandra Hess durchsetzten. Im kleinen Final war es dann eine knappe Kiste zwischen Regula Brändle/Bea Waldvogel gegen Silvia Mächler/Daniela Malnati. Entschieden wurde diese Partie im Champions-Tiebreak zugunsten von Regula und Bea.

Bei den Herren kam es zum Finalspiel Marc Maurer/Peter Horneck gegen Janik Brändle/This Jakob, das ganz knapp zugunsten von Marc und Peter entschieden wurde. Janik, der jüngste Teilnehmer des Feldes zeigte dabei ein tolles Repertoire von Schlägen, viel Mut und Draufgängertum und vor allem: für sein Alter eine bewundernswerte Übersicht. Unter der Schirmherrschaft von This, der mit viel Ruhe und Weitsicht die richtige Begleitperson abgab, zeigte der Youngster, was in ihm steckt. Auf der anderen Seite war es Marc, der mit seinen markanten Rückhandvolleys den Gegnern alles abforderte. Ein knappes spannendes Endergebnis, das zugunsten von Marc und Peter ausfiel.

Im kleinen Final kam es zu einem harten Schlagabtausch zwischen Martin und Roger Hess gegen Michael Bernegger und Sven Brändle. Der umkämpfte dritte Platz wurde dann im Champions-Tiebreak, 10:2 von Martin und Roger errungen. Auch bei dieser Partie war ein Junior vertreten, nämlich Sven Brändle, der in Partnerschaft mit Michael alles gab. Michael war auch hier ein wertvoller Ratgeber.

Für Verpflegung der Spieler war ausreichend gesorgt und der prickelnde Champagner-Tropfen löste bei der Sieger-Ehrung so manche Verkrampfung. Die zahlreichen Gewinner im Junioren-Bereich freuten sich über die Pokale und stiessen - mit Fruchtsäften – auf Ihre Erfolge an.

Die Siegerfotos zeigten dann die stolzen Väter und Mütter mit ihrem Nachwuchs, da könnte sich bewahrheiten, dass der Nachwuchs im Vereinswesen das wichtigste Gut ist. Wir haben aber nicht nur einen tollen Nachwuchs, sondern auch ehrwürdige und über Jahrzehnte hinaus liebevolle Vereins-Fans, die kein Spiel des TC Rüti verpassen. Es handelt sich hier um das dem TC Rüti speziell zugetane Ehepaar Renate und Siegi Schwesinger. Sie sind immer da, wenn es Trost braucht, oder wenn eine Prise Humor nötig ist und trotz ihres Alters strahlen sie eine jugendliche Wärme aus, die dem Verein gut tut.

Halbfinal und Final der Herren

  • 1. Halbfinal
    Roger Hess/Martin Hess – Marc Maurer/Peter Horneck
    3:6 3:6
  • 2. Halbfinal
    Michael Bernegger/Ralph Treichler – This Jakob/Janik Brändle
    4:6 6:7
  • Final
    This Jakob/Janik Brändle – Marc Maurer/Peter Horneck
    6:7 2:6

Damen

  • 3./4. Platz
    Regula Brändle/Bea Waldvogel – Silvia Mächler/Daniela Malnati
    3:6 6:2 10:2
  • Final
    Lea Brändle/Kim Brinkmann – Karin Jakob/Sandra Hess
    6:0 6:1

Hallo This Das Resultat der

Hallo This

Das Resultat der DCM 2014 Herren 3./4. Platz fehlt noch.

Wäre wie folgt:

Roger Hess / Martin Hess - Michael Bernegger / Sven Brändle 5:7 6:1 10:2

Gruess Martin

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Insert Flickr images: [flickr-photo:id=230452326,size=s] or [flickr-photoset:id=72157594262419167,size=m].

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen