Innovationspreis Rüti 2015

Dem Tennisclub Rüti wurde am 30. Oktober der Innovationspreis 2015 der Gemeinde Rüti verliehen. Ein schöner und ehrenvoller Tag für den TCR.

Die Feier zur Verleihung verlief harmonisch und dynamisch. Den Auftakt bildete ein Jazz-Quartett, das diesen freudigen Abend in ein buntes Licht tauchte. Die Ad hoc Band verstand es, interessante Geschichten aus der Vergangenheit in die Gegenwart einfliessen zu lassen. Dazu kam, dass die Klarinetten- und Saxophonklänge jene schöne Dynamik hervorriefen, die wir alle so dringend benötigen.

Die Gedanken des Gemeindepräsidenten, Peter Luginbühl über die Wichtigkeit von Innovationen und die Erneuerungen, die damit verbunden sind, führten dann wieder in die Gegenwart. Positive Querdenker sind sehr wichtig und die eigentlichen Vorbereiter jeder Erneuerung. Der Gemeindepräsident verwies auch darauf, dass man es sich bei der Jurierung nicht leicht gemacht hatte. Dreimal sei die Jury zusammen gekommen, um die Kanditaten auf Herz und Nieren zu prüfen. Es habe auch schon Jahre ohne eine Gewinner gegeben, und Jahre mit drei Gewinnern, das Jahr 2015 gehöre aber einstimmig dem Tennisclub Rüti. In der Laudatio streifte dann Adalbert Hofmann die 40-jährige Geschichte des Tennisclub, und bettete diese humorvoll in die Entwicklung des Tennissport schweizweit und weltweit ein. Den Ausschlag für die Vergabe des Preises sei die Förderung der Kinder- und Jugendarbeit des TC und der daraus erfolgte markante Anstieg der teilnehmenden Youngsters an den angebotenen Trainings.

Die neue Konzeption, Kinder und Jugendliche auszubilden, auf pädagogischer Basis, mit Freude und dem nötigen Feuer der Ausbildner, zeigte Wirkung. Bei dieser Jugendarbeit die dem Grundgedanken von Swiss Tennis entspricht, steht das Kind im Vordergrund. Es lernt, ohne Zwang, leichtfüssig und leichthändig eine Sportart kennen, die, bis man sie beherrscht, jahrelanges Training erfordert. Die vermittelte Freude an der Sportart ist denn auch der Mittelpunkt dieser Ausbildung. Hervorgerufen wird diese Begeisterung für den Sport vor allem durch die perfekte Arbeit unseres Juniorentrainers, Sven Huttinger, der es sich nicht nehmen lässt, seine Hilfstrainer Jahr für Jahr selber in einem mehrtägigen Kurs auszubilden, und diese Trainer dann auch als Vorbild, das Jahr über begleitet.

Dieses System führt auch dazu, dass die Eltern in den Ausbildungsprozess ihrer Kinder mit einbezogen werden. Aus Müttern werden nach und nach kleine Expertinnen in der Tenniswelt.

Die Kinder- und Jugendwelt beim TCR ist wieder voll aufgewacht. Peter Horneck, Präsident des TCR, der den Preis vom Gemeindepräsidenten entgegennahm, verglich, inspiriert von der Gastband, die Entwicklung der Jazzsparte Dixieland mit der Entwicklung des Vereinswesens im Schweizer Tennis während den letzten 50 Jahren: Sowohl Tennis wie auch Dixieland erlebten damals eine Blüte und erfreuten sich grosser Beliebtheit, doch im Gegensatz zum Tennissport verpasste die Sparte Dixieland die Pflege des Nachwuchses im richtigen Moment, so dass diese leichte Muse des Jazz mehr und mehr von der Bühne verschwindet. Das gleiche gilt für diejenigen Vereine, die ihren Nachwuchs und ihre Jugend nicht mit neuen Ideen und Hartnäckigkeit stärken. Ohne neues Blut ist das Weiterbestehen gefährdet. Wichtig ist auch das Fördern von neuen Wegen im Zusammenleben zwischen Jung und Alt mit gemeinsamen Aktivitäten und ebenso die vereinsübergreifende Zusammenarbeit bei wichtigen gemeinsamen Themen genauso wie bei sportlichen Wettbewerben.

Das Vereinswesen ist gefragt, Innovation und Erneuerung sind das richtige Stichwort! Nur mit Offenheit und Mut zu neuen Wegen gelingt ein Neustart. In gewisser Weise muss der Verein neu erfunden werden, der Stellenwert desselben im Alltag des Mitglieds ist ein anderer geworden.

Der Preis von CHF 7‘500.—kommt für den Tennisclub zum richtigen Zeitpunkt, die Jugendarbeit des Clubs braucht einen zusätzlichen Platz und ein warmes Nest, an dieser Vision eines Clubhauses für alle Bedürfnisse der Mitglieder wird hart gearbeitet.

Ein grosser Dank dem Vorstand und den Verantwortlichen des Tennisclubs für die fordernde Hintergrundarbeit.

https://www.facebook.com/rueti.ch

In der Presse

Und hier noch zwei Presseartikel zum Thema Innovationspreis.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Insert Flickr images: [flickr-photo:id=230452326,size=s] or [flickr-photoset:id=72157594262419167,size=m].

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen