Interclub 2015 - Eine kleine Rückschau

Alle Ergebnisse der einzelnen Interclub Spiele können bei Swisstennis abgerufen werden.

2L Damen - Gruppe 2

Unsere Youngster-Ladies verloren ihr erstes Spiel gegen Säuliamt mit 1:5. Am 14. Mai kam dann die Gegenoffensive gegen Herrliberg 2 – mit 5:1 gewannen unsere Ladies klar! Ybrig und Thalwil waren dann zu stark. Gegen Ybrig verloren die Damen 1:5 und gegen Thalwil mit 2:4. Das letzte Spiel war aber sehr umkämpft, da hat nicht viel zum Erfolg gefehlt. Die jungen Damen mit ihrem Captain Andrea Bernegger gingen mit viel Freude und Schwung in dieses zweite Interclub Jahr. Ganz sicher wird bei dieser Mannschaft mit dem guten Training mit Sven in Zukunft noch sehr viel Spannendes passieren.

30+ 3L Damen - Gruppe 4

Bei unserer 3. Liga Damenmannschaft kam es am 10. Mai zu einem Unentschieden gegen Uetliberg, 3:3, mit ein bisschen Glück wäre der Vorteil greifbar gewesen. Am 14 Mai dann daheim, ein klarer Sieg (4:2) gegen die TennisArena, die späteren Gruppen-Ersten. Drei Tage später, in Stallikon folgte ein weiterer 4:2 Sieg – auf nur zwei Plätzen.. Ein weiteres Unentschieden dann, wieder daheim, erreichten die Damen gegen Seeblick. Auch hier hätte es anders ausgehen können. Das letzte Spiel gegen Bachtobel verlor man dann leider mit 2:4. Diese Mannschaft, mit ihrem Captain Karin Jakob hätte es durchaus in der Hand, nächstes Jahr in die 2. Liga aufzusteigen. Eine gut organisierte Mannschaft mit viel Teamgeist.

3L Herren – Gruppe 1

Mit unterschiedlichen Neueinsteigern im Interclub wurde versucht, ein Team aufzubauen, was unter Captain Michael Bernegger, der diese Gruppe neu zusammengeschweisst hat, trotz erschwerter Umstände gut gelungen ist. Die sehr junge Mannschaft verlor zwar all ihre Spiele und musste merken, dass nur mit Fleiss und Training Erfolge verbucht werden können, doch der Wille zu neuen Ufern aufzubrechen, ist in dieser Mannschaft klar spürbar. In Zukunft werden sie wohl vermehrt mit dem Trainer, Sven Huttinger zusammenarbeiten, um für die nächste Saison vorbereitet zu sein.

2L Herren – Gruppe 5

Eine durchzogene Saison mit Ups und Downs, die aber doch erfolgreich abgeschlossen wurde, fand mit spannenden Auseinandersetzungen statt. Der Mannschaftscaptain Eric Fischer hielt seine Mannen mit viel Schwung auf Erfolgskurs. Beim ersten Spiel am 2. Mai gegen Sonnenberg daheim, verlor man ersatzgeschwächt, 2:7. Am 10 Mai ging man dann 0:9 gegen den späteren Gruppensieger Mollis, klar unter. Am 16. Mai gewann man dann auswärts gegen Rüschlikon mit 5:4. Spätestens hier hat sich die Mannschaft wieder aufgefangen. Im Abstiegsspiel, dass zu Hause in Rüti stattfand, gewann man dann 6:3 gegen Herrliberg. Ausschlaggebend waren die drei sehr guten Doppel, die allesamt gewonnen wurden. Mit diesem gewonnenen Abstiegsspiel wurde der Erhalt der 2L gerettet.

2L Herren – Gruppe 8

Die junge 2L Herrenmannschaft mit Captain Sven Huttinger schaffte den 2L-Erhalt, wie vorauszusehen war, nicht. Unsere Junioren, die zum Grossteil in dieser Gruppe untergebracht sind, hatten ihre ersten Auseinandersetzungen mit oft 10 Jahre älteren, erfahrenen Spielern. Mit zum Teil tollen Leistungen kämpfte man sich durch alle Spiele, wobei Sven immer mit gutem Vorbild vorauseilte. So wurden all seine Spiele und Doppel, ausser einmal, gewonnen. Dieses eine Mal war ein N3 Spieler eine Nasenlänge voraus. In einem spannenden Abstiegskampf verloren die Youngsters mit 3:6 und damit den Ligaerhalt. Unsere Junioren fühlen sich wohl unter Sven’s schützender Hand und sie haben jetzt, in der 3. Liga die nötige Ruhe, um mit dem richtigen Aufbau wieder einen Aufstieg ins Auge zu fassen.

35+ 2L Herren – Gruppe 3

Reto Kluser, der seine Mannschaft fest im Griff hat und als Vorbild der Mannschaftscaptains gilt, hatte es dieses Jahr ziemlich schwer. Durch die kleine Gruppe gab es nur drei Spiele und obwohl Rüti zwei Begegnungen gewann, kamen sie eigentlich unverdient durch das Satzergebnis in die Abstiegsrunde. Die erfolgsgewohnte Mannschaft hatte auch noch mit Hanspeter’s Verletzung eine wichtige Vakanz. Trotzdem waren die Resultate ausgezeichnet. Im ersten Spiel am 9. Mai gewann Rüti gegen Itschnach 5:4. Am 14. Mai in Lenggis gewann Rüti ebenfalls 5:4 auswärts. Am 16. Mai, daheim gegen Neubühl Wädenswil verlor man dann 3:6. Rüti ging damit als Gruppendritte in die Abstiegsspiele und gewann dann zu Hause das Abstiegsspiel gegen Migros ZH 1 klar 5:1. Reto hat neue Absichten mit der Mannschaft und wird dies noch mit Michael besprechen.

45+ 2L Herren – Gruppe 6

Eine eingeschworene Truppe, die mit ihrem Captain, Röbi Kummli eine sehr gute Führung aufweist, und sich zwischen 2L und 3L hin- und herbewegt.

Am 9. Mai verlor man gegen ein ganz starkes Kilchberg mit 7:0. Am 14. Mai, daheim gewannen die Herren dann gegen Schinznach 4:2 in einem spannenden Spiel. Auswärts gegen Ried Wollerau verlor man dann knapp 3:4. Als Gruppendritte musste Rüti dann in die Abstiegsspiele und verlor daheim gegen Einsiedeln in einem knappen Endkampf 3:4. Die Senioren sind eindeutig eine Heim-Mannschaft, so wie mir Röbi versicherte, wird man im nächsten Jahr den Aufstieg wieder in Angriff nehmen. Diese Mannschaft ist seit langer Zeit ein Team, dem auch Geselligkeit sehr wichtig ist.

Fazit: Ein grosses Dankeschön an Michael Tschirky für die gute Organisation und Führung der Mannschaftscaptains. Für das nächste Jahr werden einige Sachen noch neu besprochen. Dieses Jahr kann als durchzogenes Mannschaftsjahr bezeichnet werden. Im nächsten Jahr werden unsere Junioren ganz sicher einen grossen Schritt nach vorne nehmen. Unter Sven’s Anleitung haben unsere Junioren, ob Damen oder Herren, grosse Sprünge absolviert. Die beiden Damenmannschaften haben ein gutes Potenzial in die Zukunft. Eric’s Mannschaft, die wieder mit This antreten wird, hat mit gutem Training alle Chancen, sich gut zu behaupten. Die Senioren werden den Wiederaufstieg in die 2. Liga vorbereiten. Michael Bernegger, der ins Ausland verreisen wird, wird einen neuen Mannschaftcaptain berufen, und damit wird auch ein Neuaufbau der Mannschaft vonstatten gehen. Das nächste Jahr wird sicher spannend und zu hoffen ist, dass die sportlichen Ziele, die jede Mannschaft für sich in Angriff nimmt, erreicht werden.

Allgemeines Ziel wäre es, eine 1. Liga-Mannschaft ins Rennen zu bringen. Dazu brauchen wir aber Training, Ehrgeiz, Teamwork, Training und wieder Training.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Insert Flickr images: [flickr-photo:id=230452326,size=s] or [flickr-photoset:id=72157594262419167,size=m].

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen