Mixed Doppel Turnier: Gemixt bei Regen, Sonnenschein und zum Teil heftigen Winden…

Den gesamten Bericht inkl. Bildern gibt es auch als PDF Datei.

Von all den Wetterkapriolen bekamen die Hinwiler und Rütener Doppel-Teams während ihrer Spiele durch die grosse Spannung recht wenig mit.

Die Stimmung war perfekt, der Energieaustausch zweier Nachbar-Clubs gipfelte in immer neuen Höhepunkten und zeigte alle Facetten des Tennissportes. Die Begegnungen wurden einerseits mit dem starken Willen, gutes Tennis zu spielen ausgetragen, aber auch der unterhaltsame, gesellige Teil kam nicht zu kurz. Quer durch alle Altersgruppen waren Spielerinnen und Spieler vertreten: Junioren, junge Erwachsene, junge Familien, inklusive Grosseltern zum Fanen und Seniorinnen und Senioren begegneten sich sowohl beim Sport wie auch beim parallel zum Turnier servierten Brunch humorvoll und mit guter Stimmung. Die Mitglieder der beiden Clubs verlebten so einen schönen Sonntag ohne einen Wermutstropfen. Der sportliche Teil war trotz dieser schönen Stimmung immer Mittelpunkt der Auseinandersetzung. Charly hatte einen tollen Zmorge auf den Tisch gezaubert, bei dem die Spielpausen zwischen den einzelnen Gruppenspielen aufs Behaglichste bei regem Austausch mit den anderen Spielern verbracht werden konnten. Und während der kurzen Regenphase am Nachmittag konnten bei Kuchen und Grillwürsten Kräfte getankt werden. Zum Abschluss des Turniers, bei der Siegerehrung wurde viel gewitzelt, gelacht und diskutiert und natürlich sportlich geehrt.

Der sportliche Teil

Es waren vier Gruppen zu je drei Spielern von Michi Bernegger ausgelost worden, einzig die vier best klassierten Teams waren gesetzt. Für die Halbfinal-Spiele qualifizierten sich jeweils die Gruppenersten jeder Gruppe. Es waren dies aus der Gruppe 1 Lea Brändle und Heinz Dätwyler, die gegen die Gewinner aus Gruppe 4, Regula Brändle und Martin Hess antraten und im zweiten Halbfinal trafen sich Anneke Lely mit Peter Horneck gegen das Hinwiler Team mit Isabella Wälti und Ivo Geiser. Bei dieser Begegnung waren die Hinwiler klar überlegen und qualifizierten sich mit 6:2; 6:1 für das Finale.

Im anderen Halbfinale kam es zu einem richtigen Krimi, einem Final vor dem Finale, so zu sagen, bei dem erst das verlängerte Champions Tiebreak die Entscheidung brachte – nämlich einen Sieg für das Team Regula Brändle & Martin Hess. Das Finalspiel um den ersten und zweiten Platz fiel dann zugunsten des Hinwiler Teams mit Isabella & Ivo aus. Martin hatte sich in den vorangegangenen Spielen ganz stark eingebracht und litt in der Folge im Finalspiel unter starken Magenkrämpfen, die ein Weiterspielen verunmöglichten. Damit mussten die Rütener WO geben und der diesjährige Sieg der Hinwiler Isabella Wälti und Ivo Geiser wurde Realität. Währenddessen gewannen im kleinen Final um den dritten und vierten Platz Lea Brändle und Heinz Dätyler klar und verdient gegen Anneke Lely und Peter Horneck. Unglaublich und toll, wie Lea sich stetig weiter entwickelt und immer noch besser spielt, ihre Rückhand ist genial!

Daneben gab es aber noch viele weitere tolle Spiele, die Gruppen-Zweit- und Gruppen-Drittplatzier-ten massen sich untereinander und trugen spannende und sportliche Begegnungen aus. Ein sportlicher, ereignisreiches Sonntag ging dem Ende entgegen. Dieses Jahr ging die Siegertrophäe nach Hinwil … aber die Rütener haben sich schon auf das 2018 eingeschworen!… ;-)

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Insert Flickr images: [flickr-photo:id=230452326,size=s] or [flickr-photoset:id=72157594262419167,size=m].

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen