Schneemärchen und die Tennisfamilie

Schnee auf den Plätzen im Niggital

Alle Fotos vom Schnee am 28. April 2017.

Es war einmal….

So beginnen einige Märchen. Da fegte ein richtiger, handfester Apriltag auf uns zu. Schlimmer konnte es nicht kommen, der Winter wischte dem kommenden Frühling eine echte Breitseite aus. Innert 36 Stunden hudelte es 35cm Schnee, der in der Nacht von einem Frostwetter begleitet wurde. Damit war auch die Gefahr da, dass der Schnee noch einige Zeit liegen bleiben würde. Und das, zwei Tage vor den ersten Interclub-Begegnungen der Saison. Die Telefone liefen heiss. Ideen,  wie „wir verschieben in die Halle“ und „Absagen“ kursierten.

Reto Kluser, unser Mannschaftskaptain, der mit seiner Mannschaft am Samstag um 10.00 Uhr die erste Begegnung haben würde, erinnerte sich an alte Haudegen-Einsätze und zeigte damit seinen Durchsetzungswillen. Ein Hilfeleistungs-Mail an die verschiedenen Mannschaften wurde versandt und schon lief die Sache ohne grosses Federlesen.

So wurde am Freitag und am Samstag geschaufelt, geackert und geschwitzt. Drei Plätze wurden innert 2 Tagen freigeschaufelt. Erst da wurde den jeweiligen Beteiligten bewusst, wie gross ein Tennisfeld eigentlich ist. Schön aber ist, dass sich spontan und ohne grosses Geplapper This, Julian, Hansi, Wälle, Martin, Michael, Reto und Philipp und nicht zu vergessen – die Jüngsten des Clubs - an diesem harten Einsatz beteiligten. Einige hatten ja noch ihr Interclubspiel am Samstag oder Sonntag vor sich. Grundsätzlich wichtig war aber das wertvolle und spontane Teamwork, dass unsere Tennisfamilie so auszeichnet. Die Gastvereine, die im Interclub gegen uns antreten sollten, hielten es nicht für möglich, dass wir unsere Plätze rechtzeitig in Stand stellen würden. Sie staunten und bewunderten unseren Aktivismus und so hatte die starke Leistung des Teams positive Auswirkungen auf die ersten 45+-Seniorenbegegnungen um 10 Uhr. Die Mannschaften trat mit Selbstrauen an und gewann klar – dies bei wunderbarem, lauem Frühlingswetter, mit langsam schmelzendem Schneehaufen an den Platzrändern..

Dieses spontane Teamwork von tollen Kollegen wird sich aber ganz sicher in der Vereinschronik niederschlagen. Ein grosses Dankeschön an Reto und seinen Freiwilligen, Danke Reto, für Deinen unbändigen Willen und Deine Umsetzungskraft!

Wenn man, unabhängig von den Leistungen den ersten Interclub-Tag betrachtet, freut man sich riesig und nachhaltig über den aktiven Kindernachwuchs in unserem Verein. Überall spielten Kinder und wenn ein Platz zwischen den Partien frei wurde, wurde er sofort vom Nachwuchs genutzt und es war selbstverständlich, wie die neue Generation sich im Familienverbund wohl fühlte. Für mich und den Vorstand sind das ganz schöne und wichtige Zeichen, die sehr harmonisierend wirken.

Für viele war das ein schöner, aktiver und zukunftsweisender Beginn der Saison, der uns bestätigt, dass die Anstrengungen im Platz- und Clubhausumbau schon im Vorfeld auch für unsere Familien-, Kinder- und Juniorenaktivitäten Früchte zeigen.

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Insert Flickr images: [flickr-photo:id=230452326,size=s] or [flickr-photoset:id=72157594262419167,size=m].

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen